Verkehrssicherheit und Präventionsarbeit

Projekt: „Senioren unterwegs – Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber“





























Senioren sind keine homogene Gruppe. Individuell wie ihre Lebensläufe sind auch das gesundheitlich Befinden, die Mobilität und davon abhängig ihre Bewegung im Straßenverkehr.


Die Anzahl der Verkehrsunfälle von Menschen über 64 Jahren in Berlin nahm in den letzten Jahren stetig zu, dabei sind Senioren sowohl als Unfallopfer wie auch als Unfallverursacher beteiligt. Vor allem ist die Anzahl der Schwerverletzten und Getöteten in dieser Gruppe überproportional gestiegen.


In dem Projekt schaffen wir einen behutsamen Raum für den Erfahrungsaustausch über die Situation im Straßenverkehr, klären auf über die häufigsten Unfallursachen und sensibilisieren für mehr Achtsamkeit.  


Sensibilisierung für die Gefahren – Verhinderung von Unfällen – Respekt und Rücksichtnahme. Die Teilnehmer entwickeln ein Bewusstsein für das eigene Verhalten.

Bleiben Sie noch lange gesund und mobil!


*

Die Teilnehmer/-Innen kommen ins Gespräch über ihre Erfahrungen im Straßenverkehr.

Wie können gesundheitliche Einschränkungen ausgeglichen werden?

Seien Sie achtsam!


*

Teilnehmer/-Innen erhalten Warnwesten, reflektierende Armbinden,

Rollatoren und Gehstützen bekleben wir mit Reflektorenbändern.

Machen Sie sich sichtbar!


*

Veranstaltungen bei Seniorentreffpunkten, in Familienbegegnungsstätten, in Seniorenheimen, öffentlichen Einrichtungen...  und... und... und..


























Das Projekt wird gefördert von der Verkehrslenkung Berlin,

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.





Projektträger: Kiez-Tank-Stelle e.V., Levetzowstrasse 21, 10555 Berlin

Mail: kieztankstelle@gmx.de